Wiesloch Gemeindezentrum Petrusgemeinde – 1. Platz

Modellansicht Wiesloch Gemeindezentrum Petrusgemeinde

Die Evangelische Landeskirche in Baden hat für den Neubau des Gemeindezentrums der Petrusgemeinde in Wiesloch eine Mehrfachbeauftragung durchgeführt. Das Entscheidungsgremium hat in seiner Sitzung am 26.06.2013 den Entwurf von Waechter + Waechter Architekten BDA mit dem 1. Platz ausgezeichnet. Pfarrerin Schneider-Riede teilte die Entscheidung mit und lobt die 'filigrane Einfachheit' des Entwurfs.

Aus dem Erläuterungstext. 'Der neue Gemeindesaal und ein Innenhof gleicher Größe bilden den Mittelpunkt, das ‚Herz’ des neuen evangelischen Gemeindezentrums der Petrusgemeinde. Damit wird auch räumlich dokumentiert, dass die Gemeinschaft im Mittelpunkt des Gemeindelebens steht. Ringförmig liegen alle Nutzungen des Gemeindezentrums um diese neue Mitte, die so zentrales, ordnendes Element ist. ... Der eingestellte Saal bildet einen städtebaulich markanten, weithin sichtbaren Höhepunkt, der im Stadtbild im spannungsvollen Dialog zu den anderen kirchlichen Einrichtungen steht. Rund um den Hof entsteht eine kreuzgangartige, ringförmige Erschließung mit kurzen Wegen. Die Erschließungswege erhalten durch unterschiedliche Belichtung einen eigenen Charakter – Licht von oben, Seitenlicht. Ausblicke und Einblicke in den schön proportionierten Hof oder über das Foyer in den Straßenraum führen zu einem Höchstmaß an Übersichtlichkeit und Kommunikation sowie einer einfachen Orientierung.

Durch die zurückhaltende, der Bauaufgabe angemessene Architektursprache, fügt sich der Baukörper sehr gut in den heterogenen Kontext ein. Alle Räume sind geschosshoch verglast und somit hell und lichtdurchflutet. Das Haus öffnet sich mit belebenden Einblicken in das Leben der Gemeinde - ein offenes Haus, das zum Mitmachen einlädt, im Inneren aber zugleich auch Rückzug ermöglicht. … '

Sibylle und Felix Waechter freuen sich über den Preis und hoffen auf eine baldige Realisierung. Der Entwurf wird im Rahmen der Gemeindeversammlung am Sonntag 30.06.2013 ausführlich allen Mitgliedern der Kirchengemeinde vorgestellt und erläutert.